Saison Vorbereitung!

Treffen auf neutraler Bahn!

CKC Morenden Bayreuth (5660) : VFB Eintracht Fraureuth (5308)

Im vierten Vorbereitungsspiel kam die befreundete Eintracht aus Fraureuth nach Bayreuth. Allerdings ging es diesmal nicht auf die Morenden Heimbahn, sondern auf neutrales Terrain. So durften die Mannschaften auf den Bahnen des SKC Eremitenhof Bayreuth antreten. Auch mit dem SKC Eremitenhof verbindet Morenden Bayreuth eine lange Freundschaft, trotzdem vielen Dank für die Bereitstellung der Kegelanlage und ein ganz besonderer Dank geht an dem Sportwart des Vereins Thomas Linhardt der die Bahnbetreuung während des Spieles übernommen hat, herzlichen Dank. Während der CKC Morenden Bayreuth schon einige Tests hinter sich hat, sind die Jungs aus Fraureuth erst in die Vorbereitung eingestiegen. Man durfte gespannt sein wie sich das auf das Spiel auf der neutralen Anlage auswirkt.
Der CKC Morenden musste auf seinen Leader Michael Prill verzichten, der noch im Urlaub weilte, ebenso wie René Ott der demnächst den langzeitverletzten Heiko Bleicher ersetzen wird. Auch der fest eingeplante Stefan Landmann musste dann kurz vor dem Spiel aufgrund beruflicher Verpflichtungen passen. Diese Chance nahmen dann Benjamin Schäffler und Justin Schreiner gerne an. Herzlichen Dank hier auch an Justin Schreiner der sehr, sehr kurzfristig in die Presche sprang. Das Morenden 2 auch gutes Personal hat bewiesen die beiden ohne Umschweife, beide sind mehr als eine Alternative. Doch auch die Eintracht musste zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft aufbieten, so mussten diesmal Philipp Bauer und Kevin Gerber ran an die Kugel.
Im Startpaar entwickelte sich dann schon ein heißer Kampf, teilweise sogar auf Bundesliga Niveau. Martin Schreglmann (981) zeigte sich gut vorbereitet und spielte richtig stark auf, nur ein kleiner Fehltritt verhinderte die magische Tausend. Sein Gegner Alec Werler (888) konnte da nicht mit Schritt halten und musste die bittere Pille von 93 Miesen schlucken. In der anderen Paarung waren die Zeichen umgekehrt, Stefan Kullmann (907) spielte weiß Gott nicht schlecht, nur die Fehlwürfe waren etwas zu viel und die Kegel blieben teilweise wie angeklebt stehen. Sein Kontrahent der starke Martin Weber (973) zog grußlos vorbei und machte auf aufgrund seines überragenden Räumens (361) 66 Kegel gut, so blieben Morenden noch 27 Kegel über. Im Mittelpaar viel dann schon eine kleine Vorentscheidung als Benjamin Schäffler (912) und Steffen Hönninger (963) ihren Gegnern keine Chance ließen.
Benjamin Schäffler sicherte gegen Philipp Bauer (878) 34 Kegel und der starke Steffen Hönninger (963) legte gegen Reiner Schumann (842) weitere 121 Kegel drauf und machte denn Sack schon fast zu. 182 Kegel vor dem Schlusspaar ist schon eine Nummer. Doch auch das Schlusspaar war noch hungrig! Justin Schreiner (927) der erst seit wenigen Kugeln wieder im Training stand machte seine Sache hervorragend, auch wenn ihm die Anstrengung zum Schluss doch anzusehen war. Er blieb immer konzentriert und spielte stark auf, so konnte er auch Armin Sonntag (914) mit 13 Kegel auf Distanz halten. Der etatmäßige Schlussmann Julian Böhm (970) startete etwas holprig in die Partie. Doch mit zunehmender Kugelzahl zeigte sich immer mehr seine Klasse, so überzeugte er auf die zweiten Hundert mit sehr starken 513 Kegel und insgesamt mit hervorragenden 356 Kegel im Räumen. Sein Gegner Kevin Gerber (809) war dann doch etwas überfordert und musste sich mit 161 Kegel überfahren lassen. Alles in allem ein deutlicher Sieg und wieder eine Steigerung bei den Jungs von Teamchef Rüdiger Niebergall, der sich auch dankenderweise für die Bahn Akquirierung verantwortlich zeigte. Der deutlichste Unterschied im Ergebnis lag im Räumen, da konnte sich Morenden Bayreuth mit 1921 : 1699 Kegel doch mehr als deutlich durchsetzen, auch wenn die Fehleranzahl immer noch zu hoch war.
Jetzt kommen noch zwei Vorbereitungsstepps,am 31.08.2019 empfängt der CKC Morenden Bayreuth den Erstligisten Frei Holz Plankstadt und am 07.09.2019 geht es nach Mannheim (SG Vollkugel/13er Waldhof) zur ersten Runde im DCU Pokal.
Start der neuen Punktspielserie ist dann der 14.09.2019, gleich mit dem undankbaren Spiel bei dem heimstarken Aufsteiger SV Lauscha.