4. Spieltag - DCU 2. Bundesliga Nord

Morenden siegt im Derby und ein Bahnrekord fiel!

CKC Morenden Bayreuth (5412) : SKV Goldkronach (5269)

Das Derby der Derbys stand an, es duellierten sich die Landkreis Nachbarn CKC Morenden Bayreuth und SKV Goldkronach. Die Städte sind nur ca. 14 Kilometer entfernt und beide Vereine verbindet doch schon eine lange Freundschaft, trotz aller Rivalität im sportlichen Bereich. Die Kämpfe gegen den SKV Goldkronach sind immer ein Highlight in der Saison. Die Spiele werden auch immer getragen von einer großen Zuschauer Resonanz und einer tollen Stimmung. Die Fichtelgebirgler sind immer ein unangenehmer Gegner, geben sich nie auf und kämpfen bis zum Schluss. Gerade auch die Goldkronacher Lebensversicherung, das Duo Klaus Dippmar und Achim Jahreis sorgt immer wieder für Highlights. So war man gespannt auf das erste Derby der Saison 2019/2020.

Im Startpaar duellierten sich Stefan Landmann (865) und Stefan Kullmann (918) mit den Goldkronachern Oliver Wagner (906) und der Goldkronacher Legende Hermann
Zinke (456). Stefan Landmann fand an diesem Tag nicht die richtige Einstellung zur Bahn und blieb einiges unter seiner normalen Leistung. So kam es auch nicht von ungefähr das sich Oliver Wagner nach guter Leistung mit 41 Kegeln bediente. Stefan Kullmann sah sich einem der überragendsten Kegler vergangener Tage gegenüber. Doch Stefan lies sich von dem großen Namen nicht beeindrucken und brachte erneut eine starke Leistung auf die Bahn. Hermann Zinke wurde nach hundert Kugel von einem weiteren „Altmeister“ ersetzt. Günther Petersilie (393) bestritt die zweiten Hundert Kugeln. Beide konnten aber dem gut aufgelegtem Stefan Kullmann nicht Herr werden und verloren gegen ihn 69 Kegel, so ging Morenden Bayreuth mit einer knappen Führung von 28 Kegeln aus dem Startpaar. Im Mittelpaar kam dann das Highlight des Tages Steffen Hönninger (969) zeigte auf der schwierigen Morendenbahn Kegelsport vom Feinsten. Er holte nicht nur 139 Kegel gegen den chancenlosen Daniel Fischer (830) sondern auch noch den Bahnrekord. Seit dem 16.10.2010 stand der Bahnrekord über 200 Kugel, der bisherige Rekord Inhaber war der Sportkamerad Tim Clay vom SKC Kulmbach/Metzdorf mit 963 Kegel. 9 Jahre hat es nun gedauert bis dieser Rekord gebrochen wurde, wer die Morendenbahn kennt weiß die stark die Leistung von Steffen Hönninger einzuschätzen ist. Etwas im Schatten dieser Leistung stand das Duell auf den anderen Bahnen. Der gute René Ott (886) begann ebenfalls sehr stark, flachte dann aber etwas ab, konnte aber zum Schluss nochmal einen Gang zulegen. So kam er auf eine gute Heimleistung und besiegte seinen Gegner mit 30 Kegel. Mit dem komfortablen Vorsprung von 197 Kegel ging das Schlusspaar in die Bahn. Zu Beginn sah es so aus als würde das Goldkronacher Giganten Schlusspaar zur Aufholjagd starten, Holz um Holz holten sie zurück. Doch dann stabilisierten sich die Bayreuther Schlusskegler und Michael Prill (893) verlor gegen Achim Jahreis (904) nur 11 Kegel. Julian Böhm (655) musste nach 150 Kugel verletzt aufgeben und würde durch den „Altinternationalen“ Peter Schoberth (226) ersetzt. Peter Schoberth zeigte in seinem ersten Bundesligaeinsatz eine sehr solide Leistung und gemeinsam mit Julian Böhm konnte er den Verlust gegen Klaus Dippmar (924) mit 43 Kegel erträglich gestalten. Zum Schluss stand ein in dieser Höhe unerwarteter Sieg im Derby zu Buche. Der CKC Morenden Bayreuth zeigte wiederum eine sehr gute Heimleistung und steigert weiterhin den Heimschnitt zum Vorjahr. Die Zuschauer bekamen eine gute Zweitligapartie mit einigen Highlights geboten und Morenden Bayreuth schiebt sich mit diesem Sieg auf Platz zwei in der Tabelle hinter den bisher ungeschlagenen PSV Franken Neustadt.

Stimmen zum Spiel:
Rüdiger Niebergall (Teamchef CKC Morenden)
Tja Goldkronach ging wieder leer aus, jetzt wird es aber Zeit Punkte zu holen, im nächsten Heimspiel müssen die Punkte her, wir wünschen viel Erfolg. Bei uns viel die Entscheidung im Mittelpaar mit überragenden 969 Kegel vom Steffen. Der Bahnrekord stand fast seit 10 Jahren, Respekt vor dieser Leistung.

Daniel Fischer (Spielführer SKV Goldkronach)
Glückwunsch zum Sieg, die zwei Punkte hat sich Bayreuth verdient, das es schwer werden wird wussten wir ja. Glückwunsch auch dem Steffen zum Bahnrekord, überragend, blöd nur das ich nebendran gestanden habe. Ja wir wollen jetzt im Heimspiel punkten und werden auch noch den ein oder anderen Sieg einfahren und kämpfen soweit es geht.