13. Spieltag - DCU 2. Bundesliga Nord

Goldkronach wie entfesselt!!

SKV Goldkronach (5883) : CKC Morenden Bayreuth (5725)

Derbys sind immer etwas Besonderes, so natürlich auch im Kegeln. Da spielt der Tabellenplatz keine Rolle und die Karten werden zu diesen Spielen meist neu gemischt. So auch diesmal, Morenden als Tabellenführer musste zum Schlusslicht Goldkronach. Das Aufeinandertreffen der beiden lokalen Nachbarn fand vor voller Hütte statt, die beiden Lager unterstützten ihre Helden frenetisch. Der SKV Goldkronach kämpft ums Überleben in der zweiten Bundesliga und Morenden um die Meisterschaft, dementsprechend verbissen wurden die Kämpfe auch geführt, aber immer sportlich fair. Der SKV Goldkronach erwischte einen Traumtag und spielte weit über seinen bisherigen Heimleistungen, man könnte auch sagen sie spielten sich in einen Rausch.

Im Startpaar traf Stefan Landmann (936) auf Jonas Dregelies (1075), Stefan Landmann spielte nicht schlecht, blieb aber leider unter seinen Möglichkeiten. Sein Gegner spielte aber groß auf und erzielte mit einem überragenden Ergebnis auch einen neuen Bahnrekord. Stefan Landmann musste die erstligareife Leistung von Jonas Dregelies neidlos anerkennen und ihm gezwungenermaßen 139 Kegel überlassen. Auch Stefan Kullmann (917) verfiel nach gutem Start ins Mittelmaß und verspielte durch eine schwache Räumleistung 13 Kegel bzw. verschenkte ein mögliches Guthaben. 152 Kegel Rückstand, so hatte man sich das im Lager der Bayreuther nicht vorgestellt. Jetzt musste das Mittelpaar das Rückholprogramm aktivieren und das zeigte auch Wirkung, beide spielten eine neue persönliche Bestleistung. Der glänzend aufgelegte Steffen Hönninger (1003) packte einen Tausender aus und machte sich gleich mal ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk selbst. Sein starkes Spiel bescherte seiner Mannschaft 95 Kegel und brachte Morenden wieder zurück ins Spiel. Da wollte sich sein Partner René Ott (998) nicht lumpen lassen und er bestätigte das Vertrauen vom Teamchef mit neuer persönlicher Bestleistung. Im blieb nur knapp der Tausender versagt, aber die gewonnen 22 Kegel waren wichtiger. So konnte das Mittelpaar den Rückstand auf 35 Kegel reduzieren. Das Schlusspaar sollte jetzt alles richten. Doch da hatte die starke Goldkronacher Schlussachse etwas dagegen, vor allem Klaus Dippmar zeigte mal wieder seine Klasse. Julian Böhm (900) haderte mit sich selbst und konnte sein Potential nicht ausspielen, er rettete sich zwar noch auf einen Neunhunderter doch dies reichte bei weiten nicht um Achim Jahreis (976) Paroli bieten zu können. So musste der Bayreuther eine Niederlage mit 76 Kegel hinnehmen. Michael Prill (971) zeigte zwar eine sehr gute Leistung musste aber dem wiedererstarkten Klaus Dippmar (1018) Tribut zollen. So verlor auch Michael Prill 47 Kegel. Morenden zeigte eine starke Leistung und spielte sogar knapp hundert Kegel mehr wie die Konkurrenz aus Neustadt, doch der SKV Goldkronach war einfach besser. „Goldcity“ hat den Kampf um den Klassenerhalt eingeläutet und holte sich verdient den Sieg. Bei Morenden kann man sagen zur falschen Zeit am falschen Ort, jetzt gilt die ganze Konzentration der nächsten Begegnung gegen den SV Geraberg.

Stimmen zum Spiel:
Rüdiger Niebergall (Teamchef CKC Morenden)
Erstmal Glückwunsch zu eurem Sieg, das war schon ein starkes Ergebnis, so schlecht waren wir ja auch nicht. Aber wir waren halt heute „zur falschen Zeit am falschen Ort“, aber so ist es halt nun mal. Wir hoffen natürlich für euch das ihr den Klassenerhalt schafft und drücken euch die Daumen. Wo unser Weg hingeht werden wir sehen.

Günther Petersilie (Spielführer SKV Goldkronach)
Zuerst möchte ich mich bei den Mannschaften und den zahlreichen Fans bedanken, vor allem auch an den großen Anhang aus Bayreuth die Anfeuerungen und das Verhalten war immer freundschaftlich und fair. Mein besonderer Glückwunsch geht natürlich an unseren Jonas, der einen neuen Bahnrekord spielte. Leider können wir ihn nicht bei jedem Spiel einsetzen, aber mal schauen vielleicht kann man da was drehen. Tja der Jonas hat uns natürlich mit seinen 1075 sehr geholfen. „Euer Stefan Landmann hat dem Jonas immer beim kegeln zugeschaut und sein eigenes Spiel etwas vernachlässigt, wir danken.“ Auch unser Klaus Dippmar ist natürlich zu erwähnen, der nach langer Durststrecke endlich zu Hause auch wieder über Tausend gespielt hat. Ihr habt eine sehr gute und ausgeglichene Leistung gebracht, aber heute hatten wir das Glück auf unserer Seite. Wir freuen uns jedenfalls über den Sieg und offen das wir die Leistung im nächsten Spiel auch bestätigen können.

Restprogramm

SPT 15
SV Geraberg 1 - CKC Morenden Bayreuth 1
Samstag, 29.02.2020, 12:00

SPT 16
CKC Morenden Bayreuth 1 - SV Pößneck 1
Samstag, 07.03.2020, 11:00

SPT 17
CKC Morenden Bayreuth 1 - VfB Eintracht Fraureuth 1
Samstag, 14.03.2020, 11:00

SPT 18
PSV Franken Neustadt 1 - CKC Morenden Bayreuth 1
Samstag, 21.03.2020, 14:00