1. Spieltag DCU Bayernliga

Morenden 2 muss Lehrgeld zahlen!

FC Bergham (5337) : CKC Morenden Bayreuth 2 (5233)

Morenden 2 schlägt ein neues Kapitel auf, erstmalig wird auch in einer 200 Kugel Liga gespielt. Als Neuling wird man es sicherlich nicht leicht haben, auch werden die ersten Spiele noch zur Findung genutzt werden. So brachte auch der erste Kampf in der neuen Liga schon die ersten Erkenntnisse und man wird seine Lehren daraus ziehen. Auf jeden Fall hat sich die Mannschaft hervorragend präsentiert, voll motiviert mit Elan und Einsatzwillen gingen alle Spieler ans Werk. Es ist nur schade, wenn man überlegt welches Spielermaterial aktuell bei Morenden brach liegt, da sind einige Kandidaten die sowohl Morenden 1 als auch Morenden 2 gut zu Gesichte stehen würden. Allerdings verhindern die unterschiedlichsten Gründe aktuell einen Einsatz, vielleicht bringt die Zukunft noch Besserung, um so stärker wären beide Mannschaften. Doch alles Jammern nützt nichts und der aktuelle Kader machte seine Sache mehr als gut. Das der eine oder andere noch etwas Zeit benötigt um sich in der Bayernliga zurecht zu finden ist absolut normal und alle Spieler bekommen die Rückendeckung und Unterstützung die notwendig ist um den Klassenerhalt in der Bayernliga zu schaffen. Das erste Punktspiel in der Bayernliga führte den CKC Morenden 2 in die Oberpfalz zum FC Bergham, der seine Spiele in Nittenau bestreitet. Ein neuer Verein, neue Gesichter und eine neue Bahn.

Morenden Bayreuth startete mit einem Neuling der seine Liebe zum Kegelsport wiederentdeckt hat und nach einigen Jahren Pause wieder angreifen will. Marc Himsel (755) war aber die Aufregung noch deutlich anzumerken, so konnte er seine Möglichkeiten noch nicht andeuten, aber das wird noch kommen. Er musste leider gleich eine kalte Dusche über sich ergehen lassen, sein Gegner raubte ihm 118 Kegel. Das war schon mal eine Watsche und das gleich zum Anfang. Christian König (859) machte es zwar deutlich besser, war aber seinem Kontrahenten auch nicht gewachsen und musste ihm 33 Kegel überlassen. 141 Kegel waren weg, das war schon fast eine Vorentscheidung, so hatte man sich das nicht vorgestellt. Im Mittelpaar konnte Benjamin Schäffler trotz guter Leistung nur 16 Kegel gutmachen. Die waren aber auch gleich wieder weg als das Duo Peter Schoberth (428) und Herbert Lerner (429) mit 14 Kegel unterlagen. Nur 2 Kegel aufgeholt, bleiben immer noch 139 Miese ein fast aussichtloses Unterfangen für das Schlusspaar. Das Bayreuther Duo zeigte auf jeden Fall was für ein Potential in der Mannschaft steckt. Der gute Justin Schreiner (897) für den die 200 Kugel auch Neuland sind überzeugte voll und ganz, er besiegte seinen Gegner mit 4 Kegel. Das Highlight des Tages setzte aber der Neuzugang aus Coburg. Dieter Paul (967) überragte alles, er liefert sich mit seinem Gegenüber Manfred Weigert (926) auch das beste Duell des Tages. Beide zeigten tollen Kegelsport. So legte der Oberpfälzer gleich mal 500 Kegel auf die ersten 100 vor und Dieter Paul lag nur knapp darunter. Auf die zweiten Hundert schwächelte aber der Berghamer Spieler auf einmal und Dieter Paul zog grußlos vorbei. Sein starkes Räumen (332) sorgte auch dafür das er seinen Durchgang mit 41 Kegel gewinnen konnte. Leider reichte das aber nur zur Ergebniskorrektur, jetzt heißt es Mund abwischen, auf zur nächsten Aufgabe und es besser machen.
Noch eine Randbemerkung, mit 87 Fehler (Wahnsinn) ließ man ca. 260 Kegel liegen, das muss besser werden. Morenden 2 erspielte sich aber auf jeden Fall einen neuen Mannschaftsrekord……..