2. Spieltag- DCU 2. Bundesliga Nord

Noch stottert der Motor!

SG Mühlhausen (5633) : CKC Morenden Bayreuth (5427)

Morenden legt einen klassischen Fehlstart hin, noch ist es kein Beinbruch, mit den Niederlagen bei den vermeintlichen Favoriten wird man nicht alleine bleiben. Die sehr gastfreundlichen Mühlhausener ließen nie einen Zweifel aufkommen wer Herr im Hause ist. Es war ja nicht so das Morenden keine Chancen bekommen hätte, nur konnten diese nicht genutzt werden und Mühlhausen schlug bei jedem Fehler gnadenlos zu. Gerade im Räumen taten sich doch etliche Schwächen auf, da muss angesetzt werden um wieder in die Spur zu kommen. Nach zwei Spielen in der Fremde folgt nun ein Heimspiel dort wird die Mannschaft wieder alles geraderücken und weiter nach vorne schauen.

Zu Beginn duellierten sich Stefan Landmann (873) und Stefan Kullmann (906) mit dem Mühlhausener Startpaar. Stefan Landmann konnte sein wahres Gesicht an diesem Tag nicht zeigen, man sah ihm an das ihn etwas belastete. So blieb er weit unter seinen Möglichkeiten und musste sich dem Tagesbesten Benjamin Keil (964) mit 91 Kegel beugen. Stefan Kullmann (906) kam zu seinem ersten vollen Einsatz in der 2. Bundesliga und machte seine Sache ordentlich, auch wenn bei ihm noch viel Luft nach oben war. Sein schwaches Räumen sorgte für den Verlust von 40 Kegel gegen Steven Hartung (946). Der andere Zweitliganeuling Heiko Bleicher (896) spielte auch nur einen wirklich nennenswerten Durchgang und gab deshalb gegen Tobias Preuß (898) noch 2 Kegel ab. Steffen Hönninger (925) bestätigte seine gute Form, er verletzt sich auf der letzten Bahn zwar leicht, was ein noch besseres Ergebnis verhindert. Auch er konnte keine Kegel gewinnen, er unterlag Thomas Machts (942) mit 17 Kegel. Im Schlusspaar versuchten Julian Böhm (897) und Michael Prill (930) noch das Ruder herum zu reißen. Doch Mühlhausen bot keine Angriffsfläche. Der werdende Vater Julian Böhm (897) mühte sich redlich doch fehlt im aktuell noch die Leichtigkeit der letzten Saison, Kampfgeist und Einsatz sind vorhanden und der Rest wird auch wieder folgen. Auch er hatte zum Schluss leichte Verletzungsprobleme, die in hemmten, so reichte es gegen seinen Gegner Gabriel Müller (958) nicht und weitere 61 Kegel gingen verloren. Michael Prill (930) blieb es überlassen mit dem besten Morendenergebnis als einziger des Teams zu punkten. Ein schwacher Trost für das verlorene Spiel! Michael Prill besiegte Sebastian Teichmöller (925) in einem Duell auf Augenhöhe mit 5 Kegel. Die SG Mühlhausen als Bundesligaabsteiger bestätigt ihre Favoritenrolle und zeigte Morenden deutlich die Grenzen auf, in dieser Form wird es für jeden Gegner schwer hier zu punkten. Leider wurde das Spiel noch von einer traurigen Nachricht überschattet, Stefan Landmann bekam noch eine sehr traurige Nachricht auf der Heimfahrt, unser herzlichstes Beileid Stefan wir fühlen mit dir.

Stimmen zum Spiel:
Rüdiger Niebergall (Teamchef CKC Morenden)
Glückwunsch an euch das ihr gewonnen habt war wirklich verdient, ich war froh als das Spiel endlich vorbei war. Wir hatten zu keiner Zeit eine richtige Chance an euch ran zu kommen. In die Vollen konnten wir mithalten, doch dann kam das Abräumen und da waren wir heute nicht in der Lage mitzuziehen. Wenn wir einen Neuner hatten, hattet ihr schon zwei, das summiert sich halt bis zum Ende deutlich. Bei uns war es heute eindeutig am Abräumen gelegen und das muss sich ändern. Für euch weiterhin viel Erfolg und viele Punkte.

Thomas Machts (Spielführer SG Mühlhausen)
Am Anfang sah es so aus als ob es ein spannendes Spiel wird und wir haben anfänglich auch sehr guten Kegelsport für diese Anlage gesehen. Im Mittelpaar habt ihr es dann verpasst unsere Schwächen auszunutzen. Ansonsten haben wir ein Ergebnis gespielt wo wir sicherlich keine Probleme haben werden die Spiele siegreich zu gestalten, das haben auch nicht viele Bundesligisten geschafft. Für euch war es wirklich ein erstklassiger Auftritt, da haben wir schon andere Sachen gesehen, ihr habt wirklich gekämpft bis zum letzten Mann, dafür unsere Hochachtung. Ihr habt jetzt natürlich einen klassischen Fehlstart abgeliefert, ich denke aber ihr werdet in dieser Konstellation wo anders die Punkte sicher holen. Wir bedanken uns bei euch für das faire Spiel.