6. Spieltag DCU Verbandsliga Franken Nord

Schwach aber erfolgreich!

CKC Morenden 2 (2369) : ESV Lichtenfels 2 (2123)

Morenden Bayreuth marschiert weiter, die zweite Mannschaft des ESV Lichtenfels konnte die Reserve von Morenden Bayreuth nicht stoppen. Zu deutlich sind doch die spielerischen Unterschiede auch wenn Morenden diesmal nicht sein bestes Spiel zeigte. Die hohe Fehlerquote auf beiden Seiten zeigt deutlich wo die Mängel liegen und woran gearbeitet werden muss. Morenden reichte die mittelmäßige Leistung um wieder die Tabellenführung zu übernehmen.

Christian König (396) eröffnete den Reigen, er zeigte zwar nicht sein bestes Spiel (da war er an diesem Tag nicht der Einzige) konnte aber trotzdem 103 Kegel erbeuten. Tobias Lerner (348) erwischte einen rabenschwarzen Tag, er kam erst kurz vor Schluss in sein Spiel. Er fand aber zu spät zu seiner Leistung so das er doch mit einem schwachen Ergebnis 27 Kegel hergeben musste. Diesen Lapsus korrigierte das Mittelpaar aber postwendend. Peter Schoberth (409) quälte sich mit Rückenbeschwerden zum Sieg, er steuerte weitere 8 Kegel bei. Herbert Lerner (411) steigerte sich von Kugel zu Kugel und so erreichte er noch ein gutes Ergebnis und für sein Team krallte er sich 98 Kegel. Im Schlusspaar hatte Uli Weiß (387) mehr Probleme als gedacht, er fand zu keiner Zeit zu seinem Spiel und verzweifelt schon fast. So kam es wie es kommen musste er unterlag seinem Gegner, aber nur mit 6 Kegel. René Ott (418) hatte auch leichte Probleme, doch auch wenn er diesmal keinen „Riesen“ auspackte reichte es immer noch für die Tagesbestleistung. Der Spielercup Führende gab sich keine Blöße und steuert weitere 70 Kegel zum Kantersieg bei. Morenden verließ als verdienter Sieger die Bahn, die mehr als sympathischen Lichtenfelser ließen sich aber durch die Niederlage nicht deprimieren, warum auch die Truppe spielt teilweise auch mit Anfängern und vor allem aus Spaß an der Freud und dem Kegelsport. So feiert man nach dem Spiel noch etwas gemeinsam, wie man es unter Freunden einfach macht.
Gut Holz Lichtenfels, bis demnächst!