14. Spieltag- DCU 2. Bundesliga Nord

Der Weg ist noch nicht zu Ende, Morenden kantert Friedberg!

CKC Morenden Bayreuth (5332) : SG Friedberg/Dorheim (4959)

Mit der SG Friedberg/Dorheim kamen wieder neue Gesichter in die Morendenhölle. Im Vorfeld war man sich nicht sicher wie die Friedberger einschätzen sind. Zuhause sind sie bedingt auch durch ihre extreme Anlage eine Macht, das musste auch der CKC Morenden im Hinspiel spüren. Auswärts spielen sie aber auch eine ganz gute Rolle, was würden sie in Bayreuth auf die Bahn bringen? Allerdings musste Friedberg stark Ersatz geschwächt anreisen, was die Chancen von Bayreuth natürlich deutlich erhöhte.

Im Startpaar musste Andreas Schäffler (873/300/7) gegen Stefan Pfeiffer (499/301/4) ran. Hier geht ein besonderer Dank an die Justizbehörde in Bayreuth die es möglich machte das Andreas Schäffler seinen Dienst für dieses Spiel unterbrechen konnte. Er konnte zwar nicht sein ganzes Potential ausspielen hielt aber die Niederlage mit 26 Kegel erträglich. Auch Steffen Hönniger (855/282/9) erwischte nicht seinen besten Tag, allerdings war dies auch an diesem Tag nicht nötig. Mit seiner durchschnittlichen Leistung holte er gegen H.J. Droste (760/217/26) 95 Kegel. Im Mittelpaar dominierte Stefan Landmann (922/335/2) seinen Durchgang. Vor allem sein starkes Räumspiel sorgte für den Gewinn von 38 Kegel gegen Daniel Duchow (884/259/3). Benjamin Schäffler (845/271/8) der sich aufgrund einer Spielsystemumstellung noch in der Findungsphase befindet, nähert sich zumindest spielerisch wieder seiner Form, einzig das Ergebnis macht noch nicht mit. Doch auch sein kleines Ergebnis reichte um gegen Friedel Wolf (763/220/19) 82 Kegel zu erobern. So konnte das Schlusspaar ohne Druck in die Bahn gehen. Michael Prill (943/314/1) schrammte knapp am Bahnrekord vorbei, holte sich aber trotzdem die Tagesbestleistung und behielt mit 116 Kegel gegen Mario Klein (827/269/9) die Oberhand. Sein kongenialer Partner Julian Böhm (894/313/2) zeigte wieder sein großes Kämpferherz, auch wenn er dieses mal ohne Betreuer Unterstützung auskommen musste, biss er sich wieder durch und besiegte Markus Kastl (826/233/13) mit 68 Kegel. Ein einseitiges Spiel endete mit einem dominanten Sieg für den CKC Morenden Bayreuth. In der folgenden Spielwoche steht das Spiel der Aufsteiger auf dem Plan, der CKC Morenden reist zu den Freunden vom VfB Eintracht Fraureuth. Dort wird es mit Sicherheit viel schwerer werden, denn auch die Fraureuther sind ein sehr heimstarkes Team. Da wird Morenden Bayreuth noch ein paar Schippen Kohle mehr ins Feuer kippen müssen um erfolgreich zu sein.

Stimmen zum Spiel:
Rüdiger Niebergall (Teamchef CKC Morenden)
Auch wenn heute bei dem einen oder anderen Sand im Getriebe war holten wir doch wieder einen klaren Sieg, ich bin stolz auf mein Team.

Friedel Wolf (Spielführer SG Friedberg/Dorheim)
Unsere Ersatzspieler waren heute leider zu schwach um eine Chance zu haben, ob wir aber gewonnen hätten, wenn wir komplett wesen wären, stelle ich mal dahin, Glückwunsch aber an Bayreuth zum verdienten Sieg.