21. Spieltag- DCU 2. Bundesliga Nord

Morenden kantert Eisenberg!

CKC Morenden Bayreuth (5334) : TSV Eisenberg (5052)

Die beiden führenden der 2. Bundesliga Nord marschieren weiterhin im Einklang. Der PSV Neustadt duellierte sich mit dem Tabellendritten in Bad Langensalza und gewann sein Spiel deutlicher als vermutet. Morenden Bayreuth hatte den Tabellenletzten aus Eisenberg zu Gast und machte kurzen Prozess mit den Thüringern. Dass die Gäste in Bayreuth Probleme mit der Anlage haben ist ja bekannt und so kam es wie es kommen musste der TSV Eisenberg kam unter die Räder. Die Spannung um die Meisterschaft ist fast spürbar keine der beiden fränkischen Vertreter gibt nach und so kommt es zu Showdown im letzten Punktspiel der Saison in dem sich alles oder auch nichts entscheiden wird. In den Fernduellen sind alle Optionen sind offen. Entweder holt sich einer der Beiden bei einer Niederlage des anderen den Titel, oder es kommt zum Ausscheidungsspiel und der Verlierer muss in die Relegation.

Nach seiner überstandenen Grippe kam Andres Schäffler (861) wieder ins Team, er hatte doch noch etwas Ladehemmung und unterlag Jens Walter (882) mit 21 Kegel. Dies war aber nicht schlimm da auf den Nebenbahnen Stefan Landmann (911) wieder sein gewohnt starkes Spiel aufzog und seinen Gegner Torsten Lehmann (796) nicht den Hauch einer Chance lies und 115 Kegel sicherte. Auch Julian Böhm (851) spielte diesmal mit angezogener Handbremse, auf der ungewohnten Mittelposition war aber auch nicht mehr nötig um Dominik Dietzsch (796) mit 55 Kegel zu bezwingen. Martin Schreglmann (899) hat zur entscheidenden Phase der Saison seine Leistung wiedergefunden und spielte wieder stark. Seine gute Leistung bescherte weitere 82 Kegel gegen David Mertel (817). Damit war der Drops eigentlich schon gelutscht. Michael Prill (898) begann etwas verhalten und lies einige Kegel liegen, so dass der gute Peter Eberhardt (935) etwas davonziehen konnte. Michael Prill steigerte sich aber und musste dem Tagesbesten Peter Eberhardt nur 37 Kegel überlassen. Eine sehr starke Leistung des Thüringers auf der Morenden Bahn. Den Schlusspunkt setzte der starke Steffen Hönninger (914) er vernichtete seinen Gegner Björn Horn (826) mit 88 Kegel und durfte sich als Tagesbester seiner Mannschaft feiern lassen. Jetzt geht es in das finale Spiel nach Bad Langensalza, dort muss man sich wieder mit dem ungewohnten Spiel über sechs Bahnen anfreunden. Morenden ist heiß und wird alles geben um vielleicht am Ende vorne zu stehen, denn im Fernduell muss Franken Neustadt auf die schwierigste Anlage der Liga, ins hessische Friedberg. Das wird der „Matchday“!

Stimmen zum Spiel:
Rüdiger Niebergall (Teamchef CKC Morenden)
Na ja es kam wie vermutet, wir mussten gewinnen um an Neustadt dran zu bleiben. Ihr werdet den Gang nach unten antreten müssen, für die neue Saison wünschen wir euch recht viel Holz und in der kommenden Woche ein schönes Osterfest.

Michael Hesse (Spielführer TSV Eisenberg)
Es wurde eigentlich alles gesagt, das Spiel hat einen verdienten Sieger gefunden, ihr habt wirklich eine sehr gute Mannschaftsleistung hier erbracht. Bei uns haben Peter Eberhart und Jens Walter sehr gut gespielt. Nochmals vielen Dank an unsere Jugendkräfte für ihren Einsatz. Für euch für das nächste Spiel nochmal alles Gute und ein frohes Osterfest.