4. Spieltag- DCU 2. Bundesliga Nord

Das Aufsteiger Duell!

CKC Morenden (5326) vs. VFB Eintracht Fraureuth (5221)

Im Duell der Aufsteiger trafen die beiden Kontrahenten der Vorsaison wieder aufeinander, mittlerweile wurden schon einige Spiele gegeneinander bestritten und die Mannschaften kennen sich recht gut. Beide Mannschaften haben ähnliche Veranlagungen, beherrschen ihre Heimbahnen, können auch auswärts auftrumpfen und treten ziemlich geschlossen auf. Deshalb durfte man auf einen spannenden Kampf hoffen. Morenden wollte den Heimnimbus waren und Fraureuth möchte die Niederlage aus der letzten Saison korrigieren. Bis zum Schlusspaar war auch noch die Spannung vorhanden, doch dann kristallisierte sich der Morenden Sieg immer deutlicher heraus.

Andreas Schäffler (851/267/6) kämpfte mal wieder mit sich selbst und brachte sich damit von einem guten Ergebnis ab. Die schwache Leistung, weit unter seinen Möglichkeiten kosteten gegen den guten Armin Sonntag (907) gleich 56 Kegel. Gott sei Dank kam sein Partner Steffen Hönninger (895/291/10) immer besser ins Spiel, so dass er am Ende 69 Kegel auf die Habenseite brachte und seine Farben in Front brachte. Mit diesem kleinen Vorsprung von 13 Kegel gingen Stefan Landmann (902/293/1) und Benjamin Schäffler (889/296/2) ins Spiel. Bei beiden war noch viel Luft nach oben, aber ihre Ergebnisse bauten den Vorsprung noch etwas aus. Der gute Stefan Landmann holte in einem ausgeglichenen Duell 2 Kegel und Benjamin Schäffler erspielte weitere 11 Kegel, so dass das Schlusspaar mit 26 Kegel Vorsprung in die Bahn ging, ein kleiner Vorsprung der aber keineswegs für Entspannung sorgte. Das Schlusspaar war wieder gefordert, beide Spieler zeigten zwar nicht ihr bestes Spiel aber sie machten das was Schlussleute bringen müssen und zwar den Sieg nach Hause. Die Entscheidung fiel im Spiel von Michael Prill (895/313/1), sein Gegner konnte im nicht im geringsten folgen und verspielte Kegel auf Kegel, so das Michael Prill 75 Kegel nach Hause brachte. Sein kongenialer Partner Julian Böhm (894/307/1) hielt seinen stärkeren Gegner mit 2 Kegel auf Distanz so das zum Schluss ein ungefährdeter Sieg zu Buche stand, ein Sieg der viel einfacher erreicht wurde als vermutet. Die Eintracht konnte ihre Gefährlichkeit nur phasenweise andeuten, dies reichte nicht um den CKC Morenden zu Hause ein Bein zu stellen. Im nächsten Spiel steht dem CKC Morenden wieder ein heißer Tanz bevor, mit dem KV Bad Langensalza stellt sich eine weitere Spitzenmannschaft in der Morendenfestung vor.

Stimmen zum Spiel:
Rüdiger Niebergall (Teamchef CKC Morenden)
Wir haben wieder eine ansprechende Heimleistung gezeigt, auch wenn noch mehr möglich ist so reichte es doch wieder zum Sieg.

Armin Sonntag (Spielführer VFB Eintracht Fraureuth)
Ich bin doch etwas enttäuscht von unserer Leistung, wir werden noch einiges verbessern müssen um konkurrenzfähig zu bleiben.