5. Spieltag DCU Verbandsliga Franken Nord

Morenden 2 marschiert weiter!

CKC Morenden Bayreuth 2 (2356) vs. SKG Ebersdorf-Sonnefeld 2 (2241)

Morenden 2 lässt sich aktuell nicht stoppen, auch die SKG Ebersdorf-Sonnefeld 2 wurde ein Opfer des Tabellenführers. Auch diesmal veränderte sich das Gesicht von Morenden 2 wieder. Für den erkrankten Peter Schoberth und die leicht angeschlagenen Herbert Lerner und Stefan Kullmann kamen wieder Reiner Johannes, Heiko Bleicher und der „Oldie“ Wolfgang Bleicher ins Team. Wolfgang Bleicher der erst vor kurzem seinen 80. Geburtstag feierte wurde vor dem Spiel auch noch für 40 Jahre Mitgliedschaft im deutschen Kegelsport von der DCU mit der Urkunde und der Verdienstadel in Gold geehrt. Auch ist zu merken das in der Mannschaft ein neuer Spirit eingekehrt ist, Teamchef Kullmann macht einen guten Job.

Im Startpaar traten der wieder hoch motivierte und stark verbesserte Christian König (417/121/9) und der Senior des Teams Wolfgang Bleicher (400/116/11) an. Der gute Christian König setzte sich mit 27 Kegel gegen seinen Gegner durch. Auch Wolfgang Bleicher ließ sich nicht lumpen und legte weitere 53 Kegel dazu. Im Mittelpaar wurden dann kleinere Brötchen gebacken. Reiner Johannes (359/98/17) fand kein Mittel für eine bessere Leistung, doch selbst seine schwache Leistung reichte noch zum Gewinn von 34 Kegel. Noch schlimmer erwischte es Tobias Lerner (334/83/12), der bisher sehr stark in die Saison gestartet Tobias Lerner konnte an diesem Tag in keiner Phase seine bisher guten Leistungen bestätigen, seine schlechtes Ergebnis sorgte für den Verlust von 63 Kegel und der Vorsprung für das Schlusspaar verringerte sich auf 51 Kegel. Aber da wartete ja mit Heiko Bleicher (451/166/3) noch der Schnittbeste der Liga und auch Uli Weiß (395/124/5) ist ein erfahrener Schlussmann, auch wenn er aktuell ein kleines Tief hat. Uli Weiß hielt seinen Gegner mit 27 Kegel auf Distanz und der wieder Tagesbeste Heiko Bleicher lies dem Besten der Gäste keine Chance und besiegelte den Sieg mit weiteren 37 Kegel. Es wurde zwar wieder ein Sieg eingefahren doch ist nicht alles Gold was glänzt, einige schwache Leistungen und die hohe Fehlerquote sollten zum Nachdenken anregen. Als nächstes steht ein Auswärtsspiel in Lichtenfels auf dem Plan, dort muss auch wieder konzentriert zu Werke gegangen werden um keine Überraschung zu erleben.