Nach dem man es sich über Weihnachten und Neujahr gut gehen ließ, startet Morenden gleich wieder in die zweite Saisonphase mit einem Auswärtsspiel. Der Weg führt zu den Freunden nach Stadtsteinach zu den Schnitzgögger. Tabellenführer Morenden wollte sich natürlich keine Blöße geben und seine Spitzenposition behaupten. Leider musste man auf Christian König und Tobias Lerner verzichten, beide waren beruflich verhindert. Doch der Rest der Truppe hat immer noch immense Schlagkraft und wollte unbedingt die Punkte aus Stadtsteinach mitnehmen.

Uli Weiß (469) und „Oldie“ Herbert Lerner (399) bildeten das Startpaar. Uli Weiß zeigte sich top fit nach der Weihnachtspause und brillierte mit einer starken Leistung und einem Gewinn von 22 Kegel. Herbert Lerner musste etwas kleiner Brötchen backen, der Routinier arbeitet sich aber noch an ein vertretbares Ergebnis heran und besiegte seinen Gegner klar mit 42 Kegel. Dass man gleich aus dem Startpaar heraus mit 64 Kegel in Führungen gehen würde war nicht zwingend zu erwarten gewesen. Im Mittelpaar kamen dann der ehemalige Zweitliga Spieler Benjamin Schäffler (413) und „Evergreen“ Peter Schoberth (434) zum Einsatz. Bei Benjamin Schäffler lief es gar nicht rund, er kam nur auf ein biederes Ergebnis, trug aber weitere 57 Kegel bei. Peter Schoberth startete mehr als zurückhaltend, es dauerte lange bis er ins Spiel fand, mit zunehmenden Rückenproblemen wurde er aber immer stärker, so beendete er den ersten Durchgang mit drei Neunern hintereinander, kann man mal machen. Durch sein starkes Abräumen (170) sicherte er seiner Mannschaft weitere 70 Kegel. Unter dem Motto „Das Beste zum Schluss“ könnte man den Auftritt der beiden „Young Guns“ laufen lassen. Justin Schreiner (450) und Renè Ott (454) präsentieren sich seit Wochen in sehr starker Form, so auch bei diesem Spiel. Beide marschierten parallel und ließen ihren Gegnern keine Chance. Justin Schreiner lieferte 10 Kegel und Renè Ott 71 Kegel, so stand der Kantersieg fest, 289 Kegel sprechen eine deutliche Sprache. Man sollte trotz der Siegesserie demütig bleiben, denn Hochmut kommt vor dem Fall. Im kommenden Spiel am 19.01.2019 gibt der SKG Ebersdorf-Sonnefeld 2 seine Visitenkarte in Bayreuth ab.



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken