Die Saison ist zu Ende und die Bundesligareserve des CKC Morenden Bayreuth holt sich die dritte Meisterschaft hintereinander. Aber jetzt ist es an der Zeit adieu zu sagen und sich neuen Aufgaben zu stellen. Es fällt nicht leicht der lieb gewonnen Verbandsliga Franken Nord den Rücken zu kehren. Es gab unzählig viele schöne Momente, alle Gegner waren super Sportskameraden und viele wurden zu Freunden. Stellvertretend nennen wir die Freunde vom ESV Lichtenfels es ist schade euch verlassen zu müssen, wir verlebten doch viele schöne Stunden bei euch in Lichtenfels. Doch jetzt muss man endlich die Aufstiegsoption wahren und den Weg in die Bayernliga gehen. Wie das Abenteuer ausgeht wird die kommende Saison zeigen, seit gespannt und lasst euch überraschen.

Der letzte Spieltag brachte keine Überraschung, zu Gast in Bayreuth war die dritte Mannschaft des SKV Goldkronach. Der Gast aus „Goldcity“ trat mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe zum letzten Saisonspiel an. Morenden Bayreuth startete mit Ulrich Weiß (417) und Tobias Lerner (425), während Uli Weiß seinen Gegner mit 60 Kegel distanzierte, musste Tobias Lerner hart kämpfen um nicht unter die Räder zu kommen. Sein Kontrahent Klaus Beck (447) spielte eine starke zweite Bahn und so musste der Bayreuther trotz eines guten Ergebnisses 22 Miese in Kauf nehmen. Im Mittelpaar tummelten sich dann Benjamin Schäffler (448) und Herbert Lerner (389). Benjamin Schäffler lies nie Zweifel aufkommen wer Herr im Hause ist, er sicherte sich durch sein starkes Spiel die Tagesbestleistung und seiner Mannschaft 70 Kegel. Herbert Lerner erwischte einen seiner schwächeren Tage und musst etwas kleiner Brötchen backen. Der Routinier konnte aber immer noch 31 Gute verbuchen. Im Schlusspaar gab es das Pärchen Duell Christian König gegen Katrin Böhner. Hier war keine Zeit für Zärtlichkeiten, keiner wollte dem anderen das Feld überlassen und beide kämpften verbissen um den Erfolg. Doch Christian König (407) konnte Katrin Böhner (419) nicht ganz Paroli bieten, die Goldkronacherin hatte im Räumen doch klar die Nase vorn und entschied den Kampf mit 12 Kegel für sich. Den Schlusspunkt setzte wie immer René Ott (437), er zeigte wieder wie konstant stark er diese Saison gespielt hat. Seine wiederum sehr gute Leistung brachten nochmal 63 Kegel auf das Habenkonto. Außerdem holte sich René Ott den Gesamtsieg im Spielercup, herzlichen Glückwunsch dazu. So verabschiedet sich Morenden 2 mit einer sehr guten Heimleistung in die spielfreie Zeit und hofft auch in der nächsten Saison wieder eine gute Rolle spielen zu dürfen.
Bis bald!



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken