3 Länderturnier in Bayreuth 2015

20 Jahre Freundschaft, das Jubiläumsturnier übertrifft alles!
Morenden gewinnt das Dreiländerturnier und holt den Pokal zurück nach Oberfranken.

CKC Morenden (2768), ESV Lok Cottbus (2725), SKG Stockstadt (2725), SG Arheilgen (2725)

Im Jubiläumsjahr durfte der CKC Morenden als Ausrichter fungieren. Auch die Dauer der Veranstaltung wurde aufgrund des Jubiläums gestreckt. So war diesmal schon der Mittwoch vor dem Turniertag (Samstag) der Anreisetag um den darauf folgenden Vatertag gemeinsam verbringen zu können. Am Vatertag machten sich ca. 40 Personen gemeinsam auf um ein bisschen kulturelles Bayreuth und die Umgebung zu durchwandern. Mit Bollerwagen und gekühlten Getränken zog der Tross los, nach einigen Stunden und Verpflegungspausen erreichte man das Ziel die „Eremitenklause“ in der in Bayreuth und Umgebung sehr bekannten und beliebten Ausflugsgaststätte verbrachte man dann den weiteren Abend. Sogar das Training von Nationalmannschaften konnte auf den Bahnen des dort ansässigen SKC Eremitenhof konnte bewundert werden. Bei gutem Essen und Trinken und spontaner Livemusik fühlte man sich wohl und es wurde noch bis tief in die Nacht gefeiert. Am Freitag war ein Besuch der Kegel-Weltmeisterschaft im nahegelegenen Speichersdorf angesagt. Am späten Nachmittag ließ man die Seele etwas am Röhrensee baumeln. Leider erwies sich der Aufenthalt bei einer nahe gelegen Gaststätte mit Biergarten als Reinfall. Anstatt wie geplant dort den Abend zu verbringen, verließ man die Gaststätte nach zahlreichen Unmutsäußerungen und siedelte zur nicht weit entfernten „Trattoria am Studentenwald“ um. Dort fühlte man sich gleich wohl, tolle Bedienung, freundliches Auftreten und gutes Essen bei sehr angenehmen Ambiente lies den Vorfall schnell vergessen. So ließ man den Tag ausklingen und der Turniertag folgte. Da man sich leider mit dem Vermieter der Heimbahn nicht über die Anmietung der Anlage einigen konnte, musste man diesmal einen anderen Weg gehen und der CKC Morenden verzichtet sogar auf sein Heimrecht um seinen Gästen der gewohnt gute Gastgeber sein zu können. Unser ganzer Dank gehört dem SKV Goldkronach, der sofort die Zusage gab. Nach einem kurzen Treffen war man sich schnell einig, wenn man aufgeschlossen ist und aufeinander zugeht ist eben alles möglich. Nochmals einen herzlichen Dank an den SKV Goldkronach und seine tollen Helfer. Nun zum wohl besten Turnier aller Zeiten, zumindest was die Ergebnisse angeht.

Der Morenden war heiß und wollte unbedingt den Pokal zurück nach Oberfranken holen. Die Mannschaft zeigte von Anfang Stärke. Stefan Landmann (478/165/3) gab gleich die Marschrichtung vor und sorgte für die Führung. Mathias Jaschke (458/149/5) konnte die Führung im zweiten Durchgang nur knapp retten, als die Leihspielerin Stefanie Lerner (490/157/3) alles überragte und den letztjährigen Sieger SKG Stockstadt bis auf 3 Holz heran brachte. Doch Stefan Kullmann (491/171/1) schraubte die Bestleistung um ein Holz nach oben und brachte seine Farben mit einer sehr starken Leistung wieder klar in Führung. Als Benny Schäffler (461/158/1) die Führung dann noch weiter ausbaute sah alles nach einem Start-Ziel-Sieg für den Morenden aus. Doch Stefan Stahlmann (395/102/10) hatte einen rabenschwarzen Tag und machte alles wieder spannend. Die Gegner nutzten die Schwäche gnadenlos aus und kamen wieder verdammt nahe ran. Vor dem letzten Durchgang war dank der starken Leistung von Harry Rentz (472/171/4) die SG Arheilgen nur noch 2 Holz von Morenden entfernt. Aber wo war der Bundesligist aus Cottbus? Die Brandenburger konnten nicht wie erhofft angekündigt glänzen und lagen auf Platz 3 etwas weiter zurück, aber ihre Waffe „Wolle“ kam ja noch. Ein spannendes Finale war garantiert. Die Anfeuerungen steigerten sich nochmals und der Hexenkessel brodelte. Doch Morenden Schlussspieler Michael Prill (485/170/0) blieb absolut cool, abgebrüht wie ein Profi ließ er sich durch nichts beirren und hielt die Gegner mit seiner starken Leistung immer auf Distanz. So holte sich der CKC Morenden den Jubiläumssieg und schließt weiter zu Rekordsieger Cottbus auf, die selbst aufgrund des besseren Räumergebnisses zweiter vor dem geschlagenen Vorjahressieger SKG Stockstadt wurden. Platz vier belegte die SG Arheilgen bei der neben Harry Rentz und Günther Hauck der Leihspieler Peter Schoberth noch mit 193 den Vogel abschoss. Ein starkes Turnier und fantastischer Kegelsport bereitet den Abschluss eines wunderschönen verlängerten Wochenendes, das natürlich bei gegrilltem, guten Getränken, Siegerehrung und ein paar schönen Stunden miteinander erst spät in der Nacht mit ausgiebig feiernden Siegern und Gästen sein Ende fand.

Die Highlights des Turnieres waren:
Stefan Kullmann (491) CKC Morenden Peter Albert (478) ESV Lok Cottbus
Stefanie Lerner (490) SKG Stockstadt Harry Rentz (472) SG Arheilgen
Michael Prill (485) CKC Morenden Armin Kilp (469) SKG Stockstadt
Stefan Landmann (478) CKC Morenden Swen Thron (468) ESV Lok Cottbus


2016 sehen wir uns hoffentlich alle in Arheilgen zum 21. Dreiländerturnier wieder. Bis dahin wünschen wir allen eine gute und erfolgreiche neue Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen in Arheilgen 2016.

Spielbericht als PDF



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken