3 Länderturnier in Arheilgen 2016

Das 21. Dreiländerturnier war wieder ein Highlight!
Brandenburg holt sich den 10. Turniersieg
ESV Lok Cottbus (2569), CKC Morenden (2563), SKG Stockstadt/SG Weiterstadt (2562), SG Arheilgen (2477)

Auch dieses Dreiländerturnier war wieder ein Erlebnis, ein vom Ausrichter SG Arheilgen super organisiertes Turnier mit kurzen Wegen. Das Mitternachtskegeln das am Anreisetag stattfand war ein tolles Warmup für das eigentliche Turnier am Samstag. Hier kam mal wieder der Mann für die Spezialitäten voll auf seine Kosten, Matthias Jaschke war in seinem Element. Erschwerenden kam noch hinzu, dass pro erzielten Neuner ein Schnaps getrunken werden musste, das machte dann doch dem Einen oder Anderen zu schaffen. Aber nicht unserem „Matze“ der lief zur Hochform auf und konnte sich nach 4 Durchgängen a 15 Wurf (Volle) zusammen mit Stephan Stahlmann für das Halbfinale qualifizieren. Stephan verlor dort leider im Stechen, gegen den guten Thomas Kastner (ESVLC) Matze erreichte mühelos das Finale. Dort warteten zwei Cottbusser (Thomas u. Detlef) und der Lokalmatador Gerhard Hochbaum von der SGA. Die Konkurrenz war gut, aber nicht gut genug für den „go-to guy“, Matze holte sich nach gefühlten „20 Schnäpsen“ den Titel des 1. Sieger des Mitternachtturniers eines Dreiländerturniers. Dieses Nebenturnier war eine geile Idee und hat für viel Spaß gesorgt.

Am Samstag folgte dann das eigentliche Turnier, Morenden als Titelverteidiger wollte natürlich den Pokal wieder mit ins Frankenland nehmen. Eigentlich waren alle Spieler heiß und wollten ihr Bestes geben. Auch wenn man mal wieder nicht in Bestbesetzung antreten konnte, aber das zieht sich wie ein roter Faden durch das Turnier und alle Mannschaften, deshalb wird hier auch nicht gejammert. Brillierten viele im vergangenen Jahr noch mit Spitzenergebnissen so merkte man doch gleich das man auf der Arheilger Bahn etwas kleiner Brötchen backen musste. Auch hatte der Vorabend bei manchem doch stärkere Spuren hinterlassen. Nichts desto trotz entwickelte sich eine heißer Turnierverlauf mit stetig wechselnder Führung, also einem Kopf-an Kopf-Rennen. Tobias Lerner (399/124/10) bekam gerade noch die Kurve und brachte den Morenden auf Platz drei. Besser machte es Heiko Bleicher (447/131/5) er bugsiert seine Farben auf Platz 1, obwohl Armin Kilp (472/164/1) toll aufspielte. Noch trennten den Vierten zum Ersten nur 32 Holz. Dann kam der „Player of the Night“ Mathias Jaschke (380/131/8), bei Matze hatte der Vorabend Spuren hinterlassen, er kam nie richtig in das Spiel hinein und gab wichtige Holz ab. Jetzt belegte die Spielgemeinschaft Weiterstadt/Stockstadt kurz „SGWEST“ den ersten Platz und Cottbus den letzten Platz. Weiterhin war für jeden noch alles möglich. In Durchgang 4 spielte Stefan „Wilson“ Kullmann (456/160/2) einen überragenden ersten Durchgang mit 262 Holz, leider zog er im zweiten Durchgang etwas die Handbremse an, er wollte das Turnier nicht so bald entscheiden und lies seine Gegner wieder aufholen. Trotzdem brachte er den CKC wieder auf Platz 1, alle anderen waren aber dicht auf den Fersen. Durchgang 5 brachte wieder einen Führungswechsel, die „Lichtgestalt“ Stephan Stahlmann (407/98/11) konnte diesmal seine Turnierqualitäten nicht herausholen und musste die SGWEST wieder vorbeiziehen lassen. Wo war eigentlich Cottbus? Cottbus hatte bisher noch keine“ Pole Position“, lag aber mit 25 Holz Rückstand genauso in Schlagweite wie die SGA mit 33 Holz Rückstand. Die Spannung im letzten Durchgang wurde noch weiter angeheizt, denn jetzt gingen doch nochmal richtige Granaten in die Bahn. Cottbus warf ihren Exil Spieler Torsten Depta ins Rennen, dem Schnittbesten (978.0) der DCU 2.Bundesliga Mitte. Morenden Bayreuth stellte mit Julian Böhm den „Rookie of the Year“ der DCU Regionaloberliga NBY ebenfalls den Schnittbesten (946.3) der Liga. Während die Augen auf die Beiden gerichtet waren, trumpfte aber Marco Trogancic (SGWEST) ebenfalls auf. Der Schlussspieler der SG Arheilgen konnte leider nicht mehr folgen, so dass sich bis zum Schluss ein mehr als spannender Dreikampf entwickelte. Julian (474/163/1) fehlte genauso wie Marco (453) das Quäntchen Glück um die entscheidenden Holz zu holen. Alle Drei lieferten hervorragende Ergebnisse ab, aber Torsten Depta (484/171/2) hatte knapp die Nase vorn. Nur sechs Holz trennten zum Schluss den Turniersieger Cottbus vom zweiten Bayreuth und dem dritten SGWEST. Der CKC Morenden konnte sich knapp den undankbaren zweiten Platz sichern, Dritter wurde die Spielgemeinschaft SG Weiterstadt / SKG Stockstadt und Platz 4 belegte der Gastgeber die SG Arheilgen. Es war wirklich ein heißes Turnier mit gutem bis sehr gutem Kegelsport und einer Bomben Stimmung. Der anschließende Grillabend mit Siegerehrung rundete dann ein sehr gelungenes Wochenende ab. Bei gutem Essen, kühlen Getränken und Gesängen bis in die Morgenstunden fand ein geniales Dreiländerturnier sein Ende. Unser herzlicher Dank geht an Harry, Günther und all die vielen fleißigen Helfer, die uns mit Frühstück versorgten uns ein Kuchen- und Salat- Büffet zur Verfügung stellten, die Grillmeister und und und……
Vielen Dank an alle ihr wart ein tolles Team und hervorragende Gastgeber.


Die Highlights des Turnieres waren:

Torsten Depta (484) ESV Lok Cottbus Stefan Kullmann (456) CKC Morenden
Julian Böhm (474) CKC Morenden Marco Trogancic (453) SG Weiterstadt
Armin Kilp (472) SKG Stockstadt Heiko Bleicher (447) CKC Morenden

2017 sehen wir uns hoffentlich alle in Cottbus zum 22. Dreiländerturnier wieder. Bis dahin wünschen wir allen eine gute und erfolgreiche neue Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen in Cottbus 2017.




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken