Kegeln mehr als nur ein Sport

CKC Morenden

Eine übersicht der Freundschaftsspiele und Vorbereitungsspiele auf die Saison 2011/2012.

Zweiter Test zur Saison 2011/2012

CKC Morenden (2569) : TSV Glashütten (2545)
CKC Morenden II (1575) : TSV Glashütten II (1594)
 
Das zweite Testspiel wurde gleich doppelt genutzt, zuerst spielte Morenden 2 gegen die Freunde aus Glashütten und danach duellierten sich die ersten Mannschaften beider Clubs. Leider ist halt noch immer Urlaubszeit und so konnten beide Clubs noch nicht in Bestbesetzung agieren, so wurden die Spiele als weitere Trainingseinheit genutzt, die auch deutlich auf zeigte das noch einiges zu tun ist bis zur Saison.

Morenden 2 zeigte zwei Gesichter auf der einen Seite konnten Uli Weiß (430) und Wolfgang Bleicher (426) schon überzeugen, doch Thomas Stahlmann der sich auch noch verletzte und Reiner Johannes fanden noch nicht zum Spiel und müssen schon noch Gas geben bis zum Saisonbeginn. So ging der Vergleich mit Glashütten 2, wenn auch knapp, in die Hose. Unter 1600 ist halt auch einfach zu wenig, mit solchen Ergebnissen gewinnt man halt nicht viel Spiel, also auf geht’s es gibt noch viel zu tun.

Bei Morenden 1 lief es dann zumindest vom Spielausgang her besser, bei dem einen oder anderen ist schon noch viel Sand im Getriebe. Überschattet wurde das Spiel leider von der Verletzung des Glashütteners Schmidtchen, der beim ersten Schub im Einspielen umknickte und sich dadurch einen Bänderriss zu zog, wie die ärztliche Untersuchung leider bestätigte. Wir wünschen ihm auf diesem Weg nochmals gute Besserung und eine schnelle Genesung. Da durch Verletzungen und Absagen beide Mannschaften nicht komplett antreten konnten kann man dem Spiel keinen Stellenwert zu weisen. Positive Lichtblicke beim Morenden waren der Neuzugang Matthias Jaschke (458), der gleich auch die Tagesbestmarke setzte und die zweiten Fünfzig von Heiko Bleicher, wo er mit 264 Holz sein können andeutete und zeigte das nach seinem überstanden doppelten Bänderriss wieder mit ihm zu rechnen ist. Bei allen anderen wechselten sich Licht und Schatten noch ab und die Schäfflerbrüder wurden natürlich auch schmerzlich vermisst. Auch für die erste gilt das Gleiche wie für die Zweite, es gibt noch viel zu tun. Anschließend verlebte man bei gegrillten und ner leckeren Gaaßmooß noch ein paar schöne Stunden mteinander.