Dreilšnderturnier - Stockstadt 2018

Und wieder ein Heimsieg!

Die SG Stockstadt-Biebesheim nutzte den Heimvorteil!

24. Dreiländerturnier 2018 in Stockstadt!

Die SG Stockstadt-Biebesheim nutzte den Heimvorteil!
2. Turniergewinn für Hessen!


Als Ausrichter des 24. Dreiländerturniers fungierte diesmal die hessische SG Stockstadt-Biebesheim, unter der Regie von Dreiländer-Dino Reinhold Heil und Peter Kartsch wurde wieder ein geniales Wochenende organisiert. Der traditionelle Anreisetag Freitag sorgte wieder für viel Wiedersehensfreude. Viele sahen sich ein ganzes Jahr nicht wussten aber sofort wieder hier bin ich unter Freunden. Natürlich wurde auch wieder viel gefeiert und das bei einigen oft bis in die Morgenstunden, dies merkte man dem einen oder anderen auch beim Wettkampf an. Der CKC Morenden konnte auch wieder eine Abordnung schicken, herzlichen Dank an alle Teilnehmer die für unseren Verein den Weg nach Stockstadt fanden. Einige gehören ja schon zum Inventar des Turniers, auch wenn sie nicht mehr aktiv in Erscheinung treten. Das Morenden nicht mit der kompletten Bundesligatruppe antreten konnte ist der extrem langen Saison geschuldet, viele nutzen jetzt erst mal ein paar Erholungswochen. So kamen die willigen Vertreter aus der zweiten Mannschaft und die Verstärkung aus Mörfelden Stefanie Lerner zum Einsatz. Allerdings geht auch ein extra Danke an die einzigen Stammspieler der Bundesligamannschaft Stefan Landmann und Benjamin Schäffler die am Samstag Kilometer schrubbten um am Wettkampf teilzunehmen.

Wie so oft beim Dreiländerturnier konnte der CKC Morenden bei den Auswärtsauftritten nicht gerade brillieren, so auch diesmal. Nach zwei Startern lag man schon 104 Kegel hinter den starken Gastgebern die von Anfang an das Zepter in die Hand nahmen. Nach drei Starter betrug der Rückstand schon 169 Kegel und nur die Lok aus Cottbus konnte den Gastgebern folgen. Bei Morenden konnten nur Stefan Landmann (463) und Benjamin Schäffler (451) der Konkurrenz an diesem Tag Paroli bieten. Dies war aber zu wenig um in die Entscheidung des Turniers eingreifen zu können. Morenden rettete sich noch auf den dritten Rang vor der Hessenauswahl, die stellte mit Gerhard Hochbaum (486) den Primus des Turniers. Cottbus kämpfte zwar eisern und hatte mal wieder den ersten Abend besser verarbeitet, doch mussten auch sie die Überlegenheit des Turniersiegers der SG Stockstadt-Biebesheim anerkennen. Die Gastgeber spielten aus einem Guss und erzielten sogar einen neuen Mannschaftsrekord. So verbleibt der Pokal für ein Jahr in Stockstadt und diesen müssen sie dann beim Jubiläumsturnier 2019 in Bayreuth verteidigen. Nach dem Turnier schürten die Stockstädter den Grill an und bei schönstem Pfingstwetter wurde bei zünftigen Essen und so manchem Kaltgetränk nach der Siegerehrung gefeiert bis in die Morgenstunden.

Die Highlights des Turnieres waren:
Gerhard Hochbaum (486) SG Arheilgen/Weiterstadt
Michael Molter (477) SG Stockstadt-Biebesheim
Lukas Breuning (467) ESV Lok Cottbus
Matthias Jaschke (467) ESV Lok Cottbus
Stefan Landmann (463) CKC Morenden Bayreuth
Das beste Räumergebnis lieferte der Turnierneuling Lukas Breuning (Cottbus) mit der starken 174 Kegel ab.

Der Sonntag brachte dann nochmals ein Highlight, die Gastgeber hatten eine Planwagenfahrt durch die Weinberge bei Nierstein am Rhein organisiert. Bei so manchem Gläschen Wein, toller Aussicht, viel Spaß und guter Laune verging die Zeit wieder mal viel zu schnell. Nach dem gemeinsamen Mittagessen (auch wenns schon Nachmittag war) mussten die Morenden dann wieder die Heimfahrt antreten. Wir möchten uns herzlich bei Reinhold Heil und all seinen Helfern bedanken ihr wart tolle Gastgeber. Ein besonderer Gruß geht an Kai und Sascha, ihr habt frischen Wind reingebracht und seid richtige Feierbiester. Eine tolle Aktion lieferten auch die Freunde aus Cottbus, die Dreiländerturnier T-Shirts anfertigen ließen und am Turnier anboten, herzlichen Dank für die tolle Idee!

2019 sehen wir uns hoffentlich alle in Bayreuth zum 25. Dreiländerturnier wieder. Ein Jubiläum, 25 Jahre Kegeln und Freundschaft und das über drei Bundesländern verteilt. Dies ist in unserer schnelllebigen Zeit nicht selbstverständlich, hoffentlich hält das Turnier noch lange und die Clubs können immer wieder junges Blut nachbringen. Bis dahin wünschen wir allen eine gute und erfolgreiche neue Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen in Bayreuth 2019.

Bilder zum Turnier